Ziele und Aufgaben


MITRA e.V. hat das Ziel, russischsprachige Migrantenfamilien mit Kindern pädagogisch zu betreuen und ihre Integration zu unterstützen. Eine andere wichtige Aufgabe sieht der Verein in seiner Mitwirkung für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben verschiedener Kulturen in der deutschen Gesellschaft.

Eingliederung und Integration beginnen mit der Sprache. Die deutsche Sprache ist der Schlüssel und die Voraussetzung für ein erfolgreiches Einleben in der deutschen Gesellschaft. Gleichzeitig legen viele Migrantenfamilien viel Wert darauf, die russische Sprache bei ihren Kindern beizubehalten. Dieser Aufgabe – durch bilinguale Bildungsangebote das Einleben von Migrantenfamilien in Berlin zu erleichtern und somit die Chancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern – nimmt sich die Gesellschaft MITRA an. Folgerichtig sind die Kerngebiete der Vereinstätigkeit: Förderung der Persönlichkeitsentwicklung von Klein- und Schulkindern durch gezielte Sprachvermittlung, Erziehung und Bildung in Zweisprachigkeit.

Unsere Vision ist es, russischsprachigen Migrantenkindern unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität, Religion und ihrem familiären Hintergrund einen gleichberechtigten, chancengleichen und selbstbewussten Start in ein neues Leben in Berlin und Deutschland zu ermöglichen.

Damit die Integration wirklich gelingt, müssen wir die ganze Familie „mitnehmen“. Über Angebote für Eltern, die ein wesentlicher Bestandteil der MITRA-Aktivitäten sind, sollen deren Erziehungskompetenz gestärkt und ihr Bewusstsein für bildungsrelevante Angelegenheiten ihrer Kinder geschärft werden. Wir helfen Müttern, Vätern und anderen Erziehungsberechtigten dabei, ihrer Erziehungsverantwortung besser gerecht zu werden.

Der Verein wurde von aktiven Eltern gegründet und lebt vom elternlichen Engagement. Deswegen wird viel Wert auf aktive Mitarbeit von Elternbeiräten und auf konstruktive Zusammenarbeit gelegt.